14 Forschungsprojekte gestartet

14 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Forschungsvorhaben zur Alphabetisierung und Grundbildung haben ihre Arbeit aufgenommen. Die Forschungsvorhaben untersuchen die Lebenswelten von gering literalisierten Erwachsenen und mögliche Wege der Ansprache. Zudem werden die Qualität und Gelingensfaktoren von Lehr- und Lernprozessen in Lernangeboten und die Wirksamkeit von Strukturen und Investitionen in der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit untersucht.

So werden bspw. in einem Forschungsvorhaben die Risikofaktoren und Ursachen von Kursabbrüchen in Lernangeboten der Alphabetisierung und Grundbildung erforscht. Ein anderes Vorhaben untersucht die Lernmotive und –anlässe von jungen gering literalisierten Erwachsenen am Übergang Schule-Beruf. In weiteren Vorhaben werden die Zugänge zur Schriftsprache – sog. Literalitätskonzepte – von Lernenden und Lehrenden in den Blick genommen, um sie langfristig für die Professionalisierung von Lehrenden nutzbar zu machen. Ebenso werden die Möglichkeiten der digitalen Ansprache – mittels sozialer Medien oder mithilfe eines Chatbots – in zwei Forschungsvorhaben untersucht.

Eine Übersicht der Forschungsvorhaben finden sie hier.

Die Projekte werden an dieser Stelle genauer vorgestellt.