Bayern

Landespolitische Initiativen

Alpha+ besser lesen und schreibenist seit dem 01.01.2013 das landesweite Förderprogramm des Freistaats Bayern für die Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Zum 01.01.2015 wurden die Förderbedingungen für Bildungsträger vereinfacht. Von Beginn an wurden landesweite Qualitätsstandards für die Kurse eingeführt. Ziel ist es, die Weiterbildungsfähigkeit schul- und lernungeübter Menschen zu verbessern und ihre aktive gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt darauf, Teilnehmende mit geringer formaler Bildung zum erfolgreichen Abschluss der Mittelschule zu führen.

Sämtliche über Alpha+ geförderten Kurse haben einen hohen Bezug zur Lebens- und Arbeitswelt der Teilnehmenden. Durchgeführt werden sie je nach Bedarf mit einem Umfang von 60 bis 200 Unterrichtseinheiten in verschiedenen Formaten. Dazu zählen Kleingruppen oder offene Lernwerkstätten ebenso, wie Tages- oder Abendveranstaltungen sowie Ganztageskurse. Die Lerneinheiten umfassen neben Lese- und Schreibtrainings auch Inhalte wie Rechnen und ökonomische Grundbildung. Zusätzlich zum Unterricht werden bis zu 35 Unterrichtseinheiten für sozialpädagogische Begleitung und praktische Hilfen gefördert. Die Teilnahme an Folgekursen ist möglich. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal sind die Erhebungen der Lernstände gemäß den Alpha Levels 1 bis 4 als integraler Bestandteil des Unterrichts zu Beginn, im Verlauf und zum Abschluss der Kurse. Sie ermöglichen eine gezielte individuelle Förderung auch in heterogenen Lerngruppen und erleichtern die Aufnahme von neuen Teilnehmenden in laufende Kurse.

Für die Bildungsträger in Bayern gibt es über Alpha+ nun eine zentrale Kontaktstelle. Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (StMBW) hat die Regierung von Niederbayern die landesweite Koordination von Alpha+ übernommen. Sie berät sämtliche Einrichtungen der Erwachsenenbildung in allen Fragen der finanziellen Zuwendung.

In dem ausschließlich aus Landesmitteln finanzierten Programm standen 2015 rund 800.000 Euro zur Verfügung. 2016 hat der Freistaat die Mittel auf jährlich 1,2 Millionen Euro erhöht. Die Fördermittel reichen je nach Umfang für 250 bis 400 Kurse.

Alpha+ Kurse erreichen bislang überwiegend Erwachsene mit Migrationshintergrund auf dem Einstiegsniveau der Alpha Levels 1 bis 2 sowie junge Menschen auf den Alpha Levels 3 und 4, die sich in Vorkursen auf das Nachholen von Schulabschlüssen vorbereiten möchten. In den kommenden drei Jahren soll es darum gehen, weitere Zielgruppen wie Beschäftigte, Langzeitarbeitslose, Eltern und junge Menschen im Übergang von der Schule in den Beruf zu erreichen.

Dafür wird der Freistaat Bayern Alpha+ in zwei Richtungen weiterentwickeln: Die Lernangebote sollen noch enger auf die Lebenswelt dieser Zielgruppen bezogen werden. Hierfür kooperiert Alpha+ eng mit der Verbraucherbildung in Bayern. Außerdem ist geplant, Kindertagesstätten und Grundschulen gezielt in die Ansprache betroffener Eltern einzubeziehen.

Staatlich geförderte Maßnahmen der Grundbildung und Alphabetisierung werden im Freistaat Bayern – auf der Grundlage des Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetzes - vor allem von den institutionell geförderten Trägern der Erwachsenenbildung angeboten. Als Programme auf diesem Gebiet sind die seit vielen Jahren erfolgreiche Förderung von Kursen zur Vorbereitung auf das Nachholen des erfolgreichen Mittelschul-Abschlusses sowie die Förderung von Alphabetisierung und Grundbildung zu nennen.

Koordinierungsstelle

Im Zuge der Nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung hat das StMBW den Bayerischen Volkshochschulverband (BVV) als fachliche Koordinierungsstelle in Bayern benannt. Der BVV verbreitet die Informationen über die Alpha+ Förderung und unterstützt die Bildungsträger bei der Planung, Konzeption und Durchführung der Alpha+ Kurse.

Zu den Kernaufgaben der fachlichen Koordinierungsstelle gehört die Akquise, Beratung und Qualifizierung von Lehrkräften in ganz Bayern für die Durchführung von Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen auf dem Qualitätsniveau des Alpha+ Programms. Mit Fortbildungen, Informationen und Tagungen schafft der BVV so eine Plattform für Wissens- und Erfahrungstransfer für Bildungs- und Projektträger, Lehrkräfte und Multiplikatoren.

Seit dem Jahr 2006 organisiert der BVV jährlich eine bayernweite Konferenz für Alphabetisierung und Grundbildung für den Transfer der Ergebnisse einschlägiger Studien, Förder- und Forschungsprojekte im Bundesgebiet sowie den Nachbarländern Österreich und Schweiz.

Wissenswertes, Aktuelles, Veranstaltungen, Kontakte und Materialien rund um Alpha+ sind auf den Seiten Alpha Regional sowie beim BVV-Programmbereich Grundbildung zu finden.

Regionale Bündnisse

Das StMBW, die Regierung von Niederbayern und die fachliche Koordinierungsstelle stimmen sich kontinuierlich über Meilensteine, Erfolgsfaktoren, Hemmnisse und weitere Ziele im Rahmen von Alpha+ ab und beraten über nächste Schritte sowie deren Umsetzung.

Alpha+ ist eine Initiative für Alphabetisierung, die ganz unterschiedliche Bildungsträger umfasst. Volkshochschulen sichern mit annähernd 100 Einrichtungen, die in ganz Bayern Kurse zur Alphabetisierung Erwachsener durchführen, ein flächendeckendes Angebot. Es schließen sich fortlaufend weitere Bildungsträger an, wie z.B. die Stiftung Sozialidee in Nürnberg, Berufliche Schulen und bisher eine Pflegeeinrichtung. Mit dabei sind auch die Diakonie, Caritas und AWO, die in der Regel vor Ort mit den Volkshochschulen kooperieren.

Ein wichtiges Bündnis für die lebensweltliche Ausrichtung der Grundbildungsangebote bildet die Kooperation der fachlichen Koordinierungsstelle mit der Verbraucherbildung Bayern. Der leitende Stützpunkt ist an der vhs SüdOst im Landkreis München angesiedelt und koordiniert ein breites Bündnis vonWohlfahrtsorganisationen und Bildungsträgern. https://www.vhs-suedost.de/ueber-uns/projekteauftraege/verbraucherbildung-bayern-lead-stuetzpunkt-vhs-suedost/

Landesprojekte

Als erste bayernweite Initiative im Rahmen von Alpha+ gibt es seit März 2017 eine Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Bayern. Sie stellt den Kontakt her zwischen lokalen Bildungsträgern und den örtlichen Jobcentern. Deren Beschäftigte erhalten Multiplikatoren-Workshops, um lern- und schulungeübte Menschen besser zu erkennen, sensibel anzusprechen und in passende Alpha+-Maßnahmen weitervermitteln zu können. Je nach Bedarf sind die Bildungsträger in der Lage, Alpha+ Kurse für alle Alpha Levels zeitnah aufzusetzen.

Daneben begleitet der Bayerische Volkshochschulverband (BVV) in Kooperation mit dem Bildungskanal ARD alpha und dem DVV-Lernportal den Einsatz digitaler Medien in der Grundbildung. Das kostenlose Internet-Lernangebot GRIPS bereitte in dne Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch auf den Mittelschulabschluss vor http://www.br.de/extra/grips/index.html. Das Lernportal www.ich-will-lernen.de bietet neben der Vorbereitung auf Schulabschlüsse die Lernbereiche Lesen, Schreiben und Rechnen für die Alphabetisierung.