Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V.

Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. (BVL) vertritt die Interessen von Menschen mit Lese-Rechtschreibschwäche und Rechenschwäche, insbesondere aber mit Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie) sowie Rechenstörung (Dyskalkulie). Wir engagieren uns als Verband von der vorschulischen Prävention über eine frühzeitige Diagnostik und qualifizierte Förderung bei Schwierigkeiten im Erlernen des Lesens, Schreibens oder Rechnens bis hin zur Beratung Erwachsener und leisten dadurch einen Beitrag, das Grundbildungsniveau zu erhöhen.

Die Leitlinien zur Lese-Rechtschreibstörung (2015) und Rechenstörung (2018), die jeweils mit finanzieller Unterstützung des BVL erarbeitet wurden, geben klare Handlungsempfehlungen zur Diagnostik sowie zur schulischen und außerschulischen Förderung.

Regelmäßig ist der BVL Träger von Kongressen (2020, 2023) und Fachtagungen zu den Themenbereichen Legasthenie und Dyskalkulie, die ein wichtiges Podium für den Austausch von Wissenschaft und Praxis bieten. Der wissenschaftliche Beitrat des BVL ist dabei eine feste Instanz.

Der BVL bietet zum einen Beratung für alle am Lese-Rechtschreib- und Rechenerwerb beteiligte Gruppen wie Eltern, Lehrkräfte und Therapeuten, zum anderen aber auch für Erwachsene in Ausbildung, Studium und Beruf sowie Ausbildern, Arbeitgebern und Interessierten. Die Gruppe „Junge Aktive“ ist innerhalb des BVL Ansprechpartner für Jugendliche und junge Erwachsene (bis 35 Jahren). Sie erreichen durch niederschwellige Beratungsangebote, der regelmäßigen Veranstaltung von Workshops sowie Aktionen im Social Media Bereich junge Menschen in Ausbildung, Studium und Beruf mit Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben oder Rechnen.

Ein Kernanliegen des BVL ist die Öffentlichkeit zu informieren, ein positives und akzeptierendes Klima gegenüber Menschen mit Lese- Rechtschreib- und Rechenschwierigkeiten in der Gesellschaft herzustellen und Vorurteile durch Aufklärungsarbeit abzubauen.

Mehr Informationen unter www.bvl-legasthenie.de