Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund versteht sich im Rahmen der AlphaDekade als Partner aller beteiligten gesellschaftlichen Gruppen. Gerade die Städte und Gemeinden stellen für den DStGB wichtige Räume dar, funktionalen Analphabetismus im Rahmen der Erwachsenenbildung abzubauen. Im Mittelpunkt stehen dabei die lokalen Volkshochschulen, sofern es ihnen gelingt, mit den vorhandenen Mitteln bedarfsgerechte und flächendeckende Angebote der Alphabetisierung und Grundbildung zu planen und durchzuführen. Dafür sichert der DStGB den Bündnispartnern seine Unterstützung und Kooperation zu.

Der DStGB vertritt als kommunaler Spitzenverband die Interessen der deutschen Städte und Gemeinden bei Bund, Ländern und der EU. Dort greift er die Themen auf, die Bürgerinnen und Bürger vor Ort bewegen. In den 17 Mitgliedsverbänden sind 11 000 große, mittlere und kleinere Kommunen organisiert und vernetzt.