Digitale Arbeitsblätter, Deutsche Welle und Social Media statt Präsenzunterricht – KASA motiviert mit innovativen Lernangeboten

Spannendes, digital aufbereitetes Arbeitsmaterial erhalten die 130 Lernenden des Projekts KASA, nachdem der Präsenzunterricht aufgrund der Kontaktbeschränkungen eingestellt werden musste. Zweimal wöchentlich stellt das Projektteam kontrastives Arbeitsmaterial auch zum aktuellen Thema Corona zusammen. Auf diese Weise sichert KASA die Motivation und die notwendige alltägliche Routine der Lernenden.

Mit der umgehenden Einführung digitaler Angebote sorgt KASA dafür, dass der stetige Kontakt zu den Lernenden aufrecht erhalten bleibt, die Motivation gestärkt und das Lernniveau gehalten werden kann. Bei der Auswahl der Lernangebote definierte das Projektteam folgende Voraussetzungen:

  • Einfache Handhabung
  • Gute Bild- und Tonqualität
  • Möglichkeit eine höhere Teilnehmerzahl einzubeziehen
  • Kostenfreie Nutzung des Arbeitsmaterials.

Inzwischen lernen mehr als 130 Kursteilnehmende in verschiedenen regionalen Lerngruppen. Sie erhalten zweimal pro Woche kontrastive Aufgaben, die sie im Laufe des Tages bearbeiten und zur Korrektur an die zuständigen Regionalkoordinatorinnen und -koordinatoren schicken können. Versendet werden Arbeitsblätter mit passgenauer, kontrastiver Aufgabenstellung. Ergänzt wird das Lernen durch digitales Lernmaterial der Deutschen Welle. Die Lernenden schauen sich die Videos an, bearbeiten passend dazugehörige Aufgaben und erhalten umgehend Feedback im privaten Kanal. Alltagsrelevante Themen wie „Wie stelle ich mich vor?“ werden mit lebensweltorientierten Themenschwerpunkten wie „Auf dem Amt“ kombiniert. 

Lernende mit vollem Engagement dabei

Die Kursleitungen kombinieren beide Formate, um ein möglichst binnendifferenziertes und für die heterogene Gruppe handhabbares Angebot anbieten zu können. Dabei werden die Lernenden kontinuierlich begleitet und unterstützt. Seit der ersten Stunde sind die Lernenden mit vollem Engagement dabei. Auch arbeitet das Team kontinuierlich an den Alpha 3 Materialien zum Thema Gesundheit, u.a. auch zum Thema Corona. Die kontrastive Corona-Einheit steht allen Bildungsträgern und interessierten anderen Einrichtungen zur Verfügung.

Projekt KASA

Bildunterschrift: Interessierte können den Fotogeschichten zur Grammatik unter www.instagram.com/projekt_kasa/ folgen.

© KASA


Mit dem Konzept „Deutsch Lernen in Zeiten von Corona“ bezieht KASA auch Social-Media-Kanäle ein:  Mit Fotogeschichten auf Instagram werden grammatische Themen aus den kontrastiven KASA-Lehrwerken aufbereitet und geteilt.