Digitale Weiterbildung für Mentoren

Online-Seminare statt Präsenzveranstaltungen – das ist die schnelle Antwort des Projekts MENTO auf die Corona-bedingten Kontakteinschränkungen. Seit April können bereits ausgebildete Mentorinnen und Mentoren sich zu unterschiedlichen Themen wie „Einfache Sprache“ und „Digitale Lernangebote“ weiter qualifizieren.

Mento

© MENTO


Mit einem breiten Angebot an Online-Seminaren können sich bereits ausgebildete Mentorinnen und Mentoren im Projekt MENTO seit April weiterbilden. Digitale Grundbildung, Grundlagen des Schriftspracherwerbs sowie Ergebnisse der LEO-Studie stehen auf dem aktuellen Programm. An drei bis vier Tagen in der Woche finden 90-minütige Online-Seminare zu unterschiedlichen Tageszeiten statt, auch abends. So soll die Teilnahme auch unabhängig von der individuellen familiären oder arbeitsbedingten Situation ermöglicht werden. Im Sommer geht es dann weiter mit einer Online-Reihe zum Thema „Netzwerkarbeit“. Auch regionale Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch der Mentorinnen und Mentoren werden durch Videokonferenzen ersetzt. Langfristig soll das digitale Seminarangebot die Präsenzveranstaltungen auch in Zukunft flankieren.