EIBE - Evaluationsstudie zu einem integrativen Beratungs- und Qualifizierungskonzept für die Alphabetisierungsarbeit in Erwachsenen- und Weiterbildungsorganisationen

Im Bereich der Alphabetisierung und Grundbildung liegt mittlerweile ein in Teilen fundiertes Wissen über Zielgruppen, zur Professionalisierung von Lehrkräften und zu spezifischen Herausforderungen der pädagogischen Arbeit vor. Die vorliegenden „Best-Practice“-Konzepte, Methoden und Instrumente stehen jedoch noch recht unverbunden nebeneinander. Zudem gibt es bislang wenig Wissen über Wirkungen der vorliegenden Ansätze bei den Teilnehmenden.

EIBE

fotogestoeber/stock.adobe.com[GB1] 

Zielsetzung und Forschungsfragen

Durch eine umfassende Evaluationsstudie möchte das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) weitergehende Erkenntnisse für eine verbesserte Praxis im Bereich der Alphabetisierung und Grundbildung erzeugen. Dabei sollen die vorliegenden „Best-Practice“-Ansätze in ein integratives Beratungs- und Qualifizierungskonzept für Weiterbildungsorganisationen zusammengeführt werden. Das Beratungs- und Qualifizierungskonzept umfasst eine Organisationsberatung für Leitungskräfte, eine (Weiter-)Qualifizierung von Programmplanenden sowie eine (Weiter-)Qualifizierung von Lehrkräften. Thematisch soll es u.a. um die Entwicklung und Umsetzung einer einrichtungsspezifischen Strategie für die Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit, die Gestaltung passgenauer Lernangebote, Gewinnung von Teilnehmenden, Sensibilisierung von Multiplikator/inn/en, Netzwerkarbeit sowie didaktische Beratung, Umgang mit digitalen Medien und den Einsatz von Lernstandsdiagnostik.

Im Rahmen des Projekts sollen folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wie kann eine bedarfsorientierte und lernförderliche Organisations-, Programm- und Lernangebotsentwicklung im Alphabetisierungs- und Grundbildungsbereich professionell, qualitätsorientiert und effektiv gestaltet werden?
  • Welche Lernwirkungen und Erträge können unter optimalen Bedingungen der Erprobung und Umsetzung bei Teilnehmenden von Alphabetisierungskursen erreicht werden?

Untersuchungsmethoden

Das Beratungs- und Qualifizierungskonzept soll in Modelleinrichtungen gemeinsam erprobt sowie formativ und summativ unter Nutzung verschiedener Methoden evaluiert werden.

Im Hinblick auf die Lernwirkungen und Erträge bei Teilnehmenden von Alphabetisierungskursen geht es um die schriftsprachliche Kompetenzentwicklung sowie solche Aspekte wie Lese- und Schreibmotivation, Selbstwirksamkeit oder erlebte gesellschaftliche Teilhabe. Die Erfassung der schriftsprachlichen Kompetenzen erfolgt in einer quasi-experimentellen Studie.

Das Projekt möchte einen Beitrag zur nachhaltigen und einrichtungsumfassenden Professionalisierung im Bereich der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit leisten.