Erstes Virtuelles Medientraining vom ALFA-Mobil

Auch in diesem Jahr hat das Team des ALFA-Mobils wieder ein Medientraining für Lernbotschafterinnen und Lernbotschafter organisiert – dieses Mal aufgrund der aktuellen Situation im virtuellen Raum über die Videokonferenz-Plattform Zoom. 22 Teilnehmende aus ganz Deutschland waren dem zweieinhalbstündigen Online-Workshop entweder von zu Hause oder aus den Räumlichkeiten des ALFA-Mobils bzw. des Vereins Lesen und Schreiben e.V. in Berlin zugeschaltet. Gestaltet wurde die Veranstaltung von den Trainern und Journalisten Cornelia Reinhold und Fredrik Barkenhammar.

„Ich hab’s geschafft, ich bin drin!“ – über mehrere Minuten hinweg tauchen am 6. November 2020 immer mehr strahlende Gesichter auf dem Bildschirm in der Zoom-Videokonferenz zum Medientraining auf. Schon im Vorfeld war klargeworden, dass hier das Motto „Der Weg ist das Ziel“ zutreffender nicht sein könnte: Denn auch die richtige App herunterzuladen, den Link zur Konferenz korrekt im Browser zu öffnen und sich mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen in die Videokonferenz einzuloggen, wurde im Vorfeld fleißig geübt und mit Unterstützung der ALFA-Mobil-Mitarbeitenden Stefan Wälte und Juliane Averdung in Testrunden erprobt. So wurde der Weg ins Medientraining selbst bereits zu einer Gelegenheit, sich im Umgang mit Technik und Tools zu schulen und Fähigkeiten zu erwerben, die für Kommunikation in Zeiten der Pandemie immer wichtiger werden.

Zum ausführlichen Artikel auf alphabetisierung.de kommen Sie hier. 

Text: Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung