BasisKomPlus - Grundbildung als Jahresziel

Statistisch gesehen ist fast jeder zehnte Beschäftigte in deutschen Unternehmen von funktionalem Analphabetismus betroffen. Trotzdem wissen nur wenige Personalverantwortliche, ob es in ihren Betrieben Bedarf an Grundbildung gibt. Hier beginnt die Arbeit von BasisKomPlus: Das Projekt will Grundbildung als festen Bestandteil in der Personalentwicklung verankern.

Grundbildung als fester Bestandteil in der Personalentwicklung

© LAG

In Unternehmen ist der Bedarf an Grundbildung groß, aber oft unklar

Menschen, die funktionale Analphabeten sind, müssten ihrem Umfeld eigentlich auffallen: Mehr als die Hälfte von ihnen ist erwerbstätig – und das Ausfüllen eines Urlaubsantrags am Computer, die schriftlichen Hinweise zum Umgang mit einer neuen Chemikalie oder die Anleitung für die neue Fräsmaschine für sie eine Herausforderung. Befragungen aber haben gezeigt, dass nur wenige Personalverantwortliche sowie Schlüsselpersonen wie Betriebs- und Personalräte den Bedarf an Grundbildung in ihrem Unternehmen kennen; geschweige denn, dass sie wüssten, wie sie ihre Beschäftigten bei der Alphabetisierung und Grundbildung unterstützen können.

Grundbildung zum festen Bestandteil der Personalentwicklung machen

Grundbildung ist ebenso wie fachspezifische Weiterbildung eine Notwendigkeit – und gehört für BasisKomPlus daher in die Personalentwicklung wie jedes andere Angebot auch. BasisKomPlus informiert Personalverantwortliche sowie Personal- und Betriebsräte zum Thema „funktionaler Analphabetismus und Grundbildung“. Mit speziell entwickelten Modulen können diese Alphabetisierung und Grundbildung systematisch zum Teil von Personalgesprächen, Jahreszielen und Seminarplänen machen. Das Projekt arbeitet in den Branchen Logistik, Pflege, Transport, Gartenbau, Glasindustrie, Maschinenbau, Zeitarbeit, Gastronomie und im Reinigungssektor.

Unternehmen sensibilisieren und Personalentwicklungstools anbieten

  • Betriebs- und Personalräte qualifizieren und beraten: BasisKomPlus bietet dafür Schulungen an. Zudem entwickelt BasisKomPlus aktuell Musterbetriebsvereinbarungen.
  • Mit dem Personal- und Organisationsentwicklungstool „BetriebsCheck“ können Unternehmen ermitteln, welchen Bedarf Beschäftigte an Alphabetisierung und Grundbildung haben.
  • Für die Bedarfserhebung mit Beschäftigten und Personalentwicklungsgespräche gibt es den „BasisKompetenzCheck“. Mithilfe des leitfadengestützten Interviews erhalten Unternehmen einen Überblick darüber, durch welche Weiterbildungsangebote sie ihren Beschäftigten konkret weiterhelfen können.
  • Für vielfältige Branchen hat BasisKomPlus Qualifizierungsmodule entwickelt. Dazu zählt beispielsweise ein Modul, bei dem Pflegekräfte lernen, wie sie ihre Arbeit richtig dokumentieren.

Darüber hinaus hat BasisKomPlus eine Informationskampagne „Mitten im Betrieb“ für die allgemeine Öffentlichkeit entwickelt. Dazu gehört eine mobile Ausstellung. Auf Roll-Ups kommen Beschäftigte, Geschäftsführende und Personalverantwortliche zu Wort. Die mobile Ausstellung macht beispielsweise Halt in Betriebskantinen, Aufenthaltsräumen oder Foyers von Unternehmen.