GRUBIN - Mit Grundbildung in den Job - bundesweit

Über Maßnahmen der beruflichen Integration sind Menschen mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen oftmals gut zu erreichen. Grundbildung stellt aber bislang keinen festen Bestandteil dieser Maßnahmen dar. Hier setzt das Projekt GRUBIN des Deutschen Volkshochschul-Verbandes e.V. (DVV) an und hat dafür ein Einsteigermodul für beschäftigungsorientierte Lese- und Schreibförderung entwickelt. Dieses soll nun bundesweit zum Einsatz kommen.

Qualifizierung als höchstes Ziel

© rueffelpix

Lernungewohnte Menschen auf den Job vorbereiten & drohende Arbeitslosigkeit vermeiden

Von der Schule in die Berufsausbildung, von der Ausbildung in die Arbeitswelt, von der Erwerbslosigkeit in die Beschäftigung: Übergänge im Erwerbsverlauf sind für Menschen mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen einerseits ein besonderes Risiko. Andererseits stehen sie dann in der Regel in engem Kontakt mit ihrer zuständigen Arbeitsagentur und sind mit Fördermaßnahmen gut zu erreichen.

Alphabetisierung und Grundbildung sind bislang keine festen Bestandteile arbeitsfördernder Maßnahmen.  Das liegt unter anderem an den unterschiedlichen Zuständigkeiten: Grundbildung und Alphabetisierung liegen aus förderrechtlicher Perspektive in der Zuständigkeit der Länder. Die Arbeitsförderung hingegen ist Kernstück staatlicher Arbeitsmarktpolitik und damit Sache des Bundes. 

Arbeitsförderung und Grundbildung zusammenbringen - bundesweit

Das DVV-Projekt „Grundbildung für die berufliche Integration (GRUBIN) – Transfer“ möchte Kooperationen über die systemischen Grenzen hinweg anregen. Ziel des Projekts ist es, bundesweit eine Kooperation zwischen den lokalen Volkshochschulen - als größte Anbieter von Alphabetisierungs- und Grundbildungsangeboten - mit Trägern der Arbeitsförderung zu etablieren. Gemeinsam sollen tragfähige Lösungsansätze zur Verringerung von funktionalem Analphabetismus erarbeitet werden, mit dem Ziel. lernungewohnten Menschen den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern und Arbeitslosigkeit vorzubeugen.

Infoveranstaltungen, Workshops und weitere Lehr- und Lernmaterialien

Folgende Maßnahmen hat der DVV im Rahmen von GRUBIN-Transfer bis 2018 geplant: 

  • Bundesweiter Einsatz des Einsteigermoduls: Das DVV-Projekt bietet Informationsveranstaltungen für Fachkräfte in der Arbeitsförderung an. Über die Arbeitsförderung hinaus soll das Einsteigermodul künftig auch in der betrieblichen und außerbetrieblichen Weiterbildung zum Einsatz kommen. Unterstützung erfährt das Projekt durch die Wohlfahrtsverbände und deren Akademien, die Ländernetzwerke zur Alphabetisierung sowie die Sozialwirtschaft.
  • Bundesweite Sensibilisierung von Fachkräften: Lehrkräfte, Sozialpädagogen und Ausbilder sollen funktionalem Analphabetismus sensibilisiert werden.
  • Inhaltliche Erweiterung der Lehr- und Lernmaterialien: Über das Einsteigermodul hinaus sollen auch Materialien für den Bereich Rechnen und der digitalen Grundbildung entwickelt werden. In Planung ist zudem eine Ergänzung zum Einsteigermodul für besonders lernungewohnte Menschen mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen.