INA-Pflege 2 – Grundbildung in der Pflegehilfe

Um dringend benötigtes Pflegepersonal zu gewinnen, ist es notwendig, auch Menschen mit geringer Literalität auszubilden. Dafür müssen Lehrkräfte jedoch für das Thema arbeitsplatzorientierte Grundbildung sensibilisiert werden. Außerdem besteht ein Bedarf an passendem Unterrichtsmaterial für die Zielgruppe. Mit den INA-Pflege-Toolboxen, Workshops und weiteren Online-Angeboten unterstützt das Projekt INA-Pflege 2 Lernende, Lehrkräfte und Bildungsplanende im Pflegebereich. Aktuell wird ein Netzwerk interessierter Fach- und Lehrkräfte aufgebaut.

Die INA-Pflege-Toolbox

Humboldt Universität zu Berlin

Vor dem Hintergrund des steigenden Fachkräftemangels in der Pflege ist die arbeitsorientierte Alphabetisierung und Grundbildung in der Pflegebranche von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung. Mehr als 60 % der rund 6,2 Millionen gering literalisierten Erwachsenen in Deutschland sind berufstätig; viele im Dienstleistungssektor, so auch in der Pflegehilfe. Das macht es erforderlich, dass Lehrkräfte in der Pflegehilfeausbildung zusätzlich dafür professionalisiert werden, Menschen mit geringen Grundbildungskompetenzen zu unterrichten.

Netzwerk für Lehrende, Forschende und Bildungsplanende
In den Projekten INA-Pflege (2012-2015) und INA-Pflege 2 (2016-2020) sind bereits die drei bundesweit nachgefragten INA-Pflege-Toolboxen entstanden. Sie enthalten Lehr- und Lernmaterialien für gering literalisierte Erwachsene, die für die Pflegehilfe qualifiziert werden oder bereits dort tätig sind. Das Material dient nicht nur der themenbezogenen Unterrichtsgestaltung, sondern auch der Sensibilisierung und Professionalisierung von Lehrenden und Akteuren im Pflegebereich für Erwachsene mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen.

Nun arbeitet der Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin am Aufbau eines länderübergreifenden Netzwerkes für Lehrende, Forschende sowie Beteiligte aus der Pflegebranche und der Bildungsplanung. Erste Gespräche zur qualitativen Solidität der Pflegehilfeausbildung sind ab Frühjahr 2021 geplant. Eine Vernetzung der Interessierten über Online-Portale ist ebenfalls vorgesehen.

Zusätzlich zur bewährten INA-Pflege-Toolbox 1 entstanden die INA-Pflege-Toolboxen 2A und 2B
Die INA-Pflege Toolbox 1 ist seit 2015 erfolgreich im Einsatz und deckt in 7 Modulen die Themen Kommunikation, Wahrnehmung, Beobachtung, Pflegedokumentation, Rechtliche Grundlagen, Sterben und Tod, Gewalt und Aggression ab. Begleitend wurden die Erfahrungen der Lehrkräfte im Umgang mit der Toolbox sowie weitere Bedarfe evaluiert.

Daraus sind zwei neue Ordner des INA-Pflege-Toolbox-Formates entstanden. Die INA-Pflege-Toolboxen 2A und 2B enthalten die Themen Krankheitsbilder im Alter, Prophylaxen, Ernährung, Sexualität im Alter, Interkulturelle Herausforderungen, Stress und Belastung im Beruf. Neben den fachbezogenen Inhalten dienen  so genannte Sprachlupen der Übung grammatikalischer, semantischer und syntaktischer Anwendungsformen in der deutschen Sprache. Darüber hinaus steht den Lehrenden ein Beiheft zur Unterrichtsgestaltung zur Verfügung. Die INA-Pflege-Toolboxen mit mehr als 1.000 Seiten Material  sind im Open Access (wbv-Verlag) kostenfrei abrufbar: https://www.wbv.de/ina-pflege-toolbox.html. Sie werden aber künftig auch in den wichtigsten Fachbibliotheken und Grundbildungszentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar sein.

Folgende weitere Funktionen runden das Angebot ab:

  • Zur Überprüfung der eigenen Lernziele und zur Prüfungsvorbereitung bietet INA-Pflege 2 online ein  INA-Pflege-Quiz für Lernende zu den Inhalten der Toolboxen an: https://www2.hu-berlin.de/ina-pflege/
  • Für Lehrende steht zusätzlich ein digitales INA-Pflege-Tool für die selbstständige Erstellung von Arbeitsblättern nach dem Vorbild der INA-Pflege-Toolboxen zu Verfügung: https://www2.hu-berlin.de/ina-pflege/
  • Für die weitere Sensibilisierung und Professionalisierung von Lehrkräften in der Pflegehilfe gibt es bundesweit Online-Workshops zu Unterrichtsmaterialien für die Pflegehilfe. Sie stellen nicht nur die Toolboxen von INA-Pflege 2 vor, sondern auch Materialien aus anderen Praxisprojekten der AlphaDekade; z. B. Kompass2, ABAG 2 und Rahmencurriculum-Transfer. Interessierte können hier die neuen Workshop-Termine einsehen: https://www.erziehungswissenschaften.hu-berlin.de/de/wipaed/Forschung/projekte/ina-pflege/Aktuelles
  • Dazu entwickelte INA-Pflege 2 eine Informationsbroschüre „Arbeitsplatzorientierte Grundbildung in der Pflegehilfe“ mit einer Schnellübersicht zu den BMBF- geförderten Produkten: 280121_broschuere_projektuebersicht.pdf (hu-berlin.de)
  • Außerdem wurde der Sammelband „Arbeitsplatzorientierte Grundbildung in der Pflegehilfe“ herausgegeben:  Link zum Sammelband