Die Koordinierungsstelle: Synergien herstellen, Dialog fördern

Als Service- und Geschäftsstelle für die Akteure der AlphaDekade hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Auftrag des BMBF eine Koordinierungsstelle eingerichtet. Sie stellt ein synergetisches und abgestimmtes Vorgehen von Bund, Ländern und Dekadepartnern sicher.

Team 2020

v.l.n.r.: Marion Trimkowski, Viktoria Thieme, Ilija Cancar, Birgit Garbe-Emden, Amin Ben-Slama, Timm Helten, Karin Küßner, Antje Winkler, Maike Just

Zu den Aufgaben der Koordinierungsstelle gehören die Identifizierung, Konzeption und Umsetzung von Förderschwerpunkten, das fachliche und administrative Monitoring von Maßnahmen des Bundes, der Transfer und die nachhaltige Verbreitung von guten Praxisbeispielen, die Zusammenarbeit mit den Gremien der Dekade sowie die Förderung des Erfahrungsaustausches auf europäischer Ebene. Aufgrund der föderalistischen Struktur und der Zuständigkeit der Länder für Weiterbildung sind der Austausch und die Zusammenarbeit mit den Koordinierungsstellen auf Landesebene von besonderer Bedeutung.

Darüber hinaus hält die Koordinierungsstelle der AlphaDekade den Kontakt zu Interessengruppen wie Verbänden, Stiftungen, Arbeitgeber-/Arbeitnehmerinitiativen sowie Selbsthilfegruppen von Menschen mit geringer Literalität. Die Gewinnung neuer Partner zur Umsetzung der Dekade ist ein wesentliches Ziel von Bund und Ländern und wird durch die Koordinierungsstelle mitgestaltet.

Die Bekanntmachung und Verbreitung von Projektergebnissen, Konzepten und Produkten zur Alphabetisierung und Grundbildung ist ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit.