Rheinland-Pfalz

Grundbildungszentren/regionale Bündnisse

Das Kompetenznetzwerk Grundbildung und Alphabetisierung in Rheinland-Pfalz (GrubiNetz) baut Netzwerke in ganz Rheinland-Pfalz auf, um möglichst viele Menschen mit Grundbildungsbedarf zu erreichen. An dem Projekt wirken der Verband der Volkshochschulen, die Arbeit und Leben gGmbH, die Katholische Erwachsenenbildung, die Evangelische Erwachsenenbildung und die Landesarbeitsgemeinschaft anderes lernen mit. Dieses Netzwerk übernimmt sozusagen die Aufgaben eines Grundbildungszentrums. Vier regionale Koordinatorinnen und Koordinatoren pflegen und erweitern dazu ein Netzwerk aus regionalen Akteuren (Beratungsstellen, Jobcenter, Schulen, Verwaltung, etc.), die mit Menschen mit Grundbildungsbedarf in Kontakt kommen. Die Akteure werden für die Thematik sensibilisiert und dabei unterstützt, Menschen mit Grundbildungsbedarf in Lern- und Unterstützungsangebote zu vermitteln.

Als Motor für die Netzwerkaktivitäten bringt das GrubiNetz die Netzwerkpartner in regionalen und überregionalen Netzwerktreffen zusammen und sensibilisiert die Partner für die Grundbildung. Sie führen gemeinsame Öffentlichkeitsaktionen durch, um auf die Thematik und Lernangebote aufmerksam zu machen. Gemeinsam mit Weiterbildungsträgern schaffen sie passende Lernangebote. Darüber hinaus bieten sie diverse Lern- und Fortbildungsangebote für Multiplikatoren und Kursleitende an und beraten diesbezüglich interessierte Fachkräfte. Der Ausbau von Lerncafés ergänzt aktuell als niedrigschwelliges offenes Angebot die ESF- und landesgeförderten Alphabetisierungskurse im Land.

Landesprojekte/-initiativen 

Das bereits beschriebene ESF-unterstützte Projekt „GrubiNetz - Kompetenznetzwerk Grundbildung und Alphabetisierung Rheinland-Pfalz“ leistet wichtige Beiträge zur Sensibilisierung der Öffentlich­keit, zum Ausbau der Kursangebote, zur Beratung in Grundbil­dungsfragen und Gewinnung und Qualifizierung von Multiplikatoren. Es konnte bislang auf regionaler Ebene rund 120 Netzwerkpartner und Un­terstützer (z.B. Jobcen­ter, Weiterbildungsträger, Kommunalverwaltungen, Ver­bände, etc.) gewinnen.

Auch aufgrund verstärkter Zuwanderung besteht in Rheinland-Pfalz ein großer Bedarf an qualifizierten Lehrkräften in der Alphabetisierung und Grundbildung. Dazu zählt etwa Lehrpersonal für Sprach- und Orientierungskurse für Flüchtlinge und Zugewanderte, aber auch Kursleitende für andere Maßnahmen der Alphabetisierung und Grundbildung. Daher legten das Integrationsministerium und das Weiterbildungsministerium 2016 das gemeinsam geförderte Projekt „Basis-Bildungs-Qualifizierung BBQ“ auf, das nach wie vor besteht, da es einen wichtigen Beitrag zur Lehrkräftequalifizierung für die Alphabetisierung und Grundbildung mit Erwachsenen in Rheinland-Pfalz leistet.

Im Mai 2017 hat das Weiterbildungsministerium gemeinsam mit dem Integrationsministerium ein Förderprogramm zur Alphabetisierung von geflüchteten Menschen ohne Zugang zu den Integrationskursen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aufgelegt, das ab 2021 in eine Regelförderung überführt wurde. Diese werden über die Kurse „Sprachziel Deutsch“ und landesgeförderte Alpha-Kurse umgesetzt. Darüber hinaus werden ESF- und landesgeförderte Alphabetisierungskurse angeboten.

Grundbildungszentren/regionale Bündnisse

Das Kompetenznetzwerk Grundbildung und Alphabetisierung in Rheinland-Pfalz (GrubiNetz) baut Netzwerke in ganz Rheinland-Pfalz auf, um möglichst viele Menschen mit Grundbildungsbedarf zu erreichen. An dem Projekt wirken der Verband der Volkshochschulen, die Arbeit und Leben gGmbH, die Katholische Erwachsenenbildung, die Evangelische Erwachsenenbildung und die Landesarbeitsgemeinschaft anderes lernen mit. Dieses Netzwerk übernimmt sozusagen die Aufgaben eines Grundbildungszentrums. Vier regionale Koordinatorinnen und Koordinatoren pflegen und erweitern dazu ein Netzwerk aus regionalen Akteuren (Beratungsstellen, Jobcenter, Schulen, Verwaltung, etc.), die mit Menschen mit Grundbildungsbedarf in Kontakt kommen. Die Akteure werden für die Thematik sensibilisiert und dabei unterstützt, Menschen mit Grundbildungsbedarf in Lern- und Unterstützungsangebote zu vermitteln.

Als Motor für die Netzwerkaktivitäten bringt das GrubiNetz die Netzwerkpartner in regionalen und überregionalen Netzwerktreffen zusammen und sensibilisiert die Partner für die Grundbildung. Sie führen gemeinsame Öffentlichkeitsaktionen durch, um auf die Thematik und Lernangebote aufmerksam zu machen. Gemeinsam mit Weiterbildungsträgern schaffen sie passende Lernangebote. Darüber hinaus bieten sie diverse Lern- und Fortbildungsangebote für Multiplikatoren und Kursleitende an und beraten diesbezüglich interessierte Fachkräfte. Der Ausbau von Lerncafés ergänzt aktuell als niedrigschwelliges offenes Angebot die ESF- und landesgeförderten Alphabetisierungskurse im Land.

Landesprojekte/-initiativen 

Das bereits beschriebene ESF-unterstützte Projekt „GrubiNetz - Kompetenznetzwerk Grundbildung und Alphabetisierung Rheinland-Pfalz“ leistet wichtige Beiträge zur Sensibilisierung der Öffentlich­keit, zum Ausbau der Kursangebote, zur Beratung in Grundbil­dungsfragen und Gewinnung und Qualifizierung von Multiplikatoren. Es konnte bislang auf regionaler Ebene rund 120 Netzwerkpartner und Un­terstützer (z.B. Jobcen­ter, Weiterbildungsträger, Kommunalverwaltungen, Ver­bände, etc.) gewinnen.

Auch aufgrund verstärkter Zuwanderung besteht in Rheinland-Pfalz ein großer Bedarf an qualifizierten Lehrkräften in der Alphabetisierung und Grundbildung. Dazu zählt etwa Lehrpersonal für Sprach- und Orientierungskurse für Flüchtlinge und Zugewanderte, aber auch Kursleitende für andere Maßnahmen der Alphabetisierung und Grundbildung. Daher legten das Integrationsministerium und das Weiterbildungsministerium 2016 das gemeinsam geförderte Projekt „Basis-Bildungs-Qualifizierung BBQ“ auf, das nach wie vor besteht, da es einen wichtigen Beitrag zur Lehrkräftequalifizierung für die Alphabetisierung und Grundbildung mit Erwachsenen in Rheinland-Pfalz leistet.

Im Mai 2017 hat das Weiterbildungsministerium gemeinsam mit dem Integrationsministerium ein Förderprogramm zur Alphabetisierung von geflüchteten Menschen ohne Zugang zu den Integrationskursen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aufgelegt, das ab 2021 in eine Regelförderung überführt wurde. Diese werden über die Kurse „Sprachziel Deutsch“ und landesgeförderte Alpha-Kurse umgesetzt. Darüber hinaus werden ESF- und landesgeförderte Alphabetisierungskurse angeboten.