Thüringer Grundbildungs-Hotline informiert zu kostenlosen Lernangeboten

Wegen der Corona-Pandemie sind viele außerschulische Bildungseinrichtungen geschlossen. Oft bleibt dann die Möglichkeit des digitalen Lernens. Jedoch stellt die Corona-Krise Erwachsene mit Lese- und Schreibproblemen vor besondere Schwierigkeiten. Viele von ihnen können das Internet nur eingeschränkt nutzen und das selbstständige Lernen von zu Hause aus fällt ihnen schwer.

Grundbildungs-Hotline


In Deutschland haben 6,2 Millionen Menschen im erwerbsfähigem Alter Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben von Wörtern und einfachen Sätzen. Nur wenige dieser Menschen nehmen entsprechende Lern- oder Beratungsangebote wahr.

Um diese Lücke in der Unterstützung zu schließen, hilft die Thüringer Grundbildungs-Hotline unter der Nummer 0800 89 89 789. Sie wurde Anfang 2019 durch Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in dem Kooperationsprojekt „GruKiTel“ ins Leben gerufen. Die kostenfreie Telefonberatung des Thüringer Volkshochschulverbandes dient auch in Corona-Zeiten als Anlaufstelle für Erwachsene mit Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben, Rechnen und im Umgang mit digitalen Medien. Die Telefonberatung richtet sich auch an Angehörige und Vertrauenspersonen sowie andere Interessierte. Die Grundbildungs-Hotline informiert über Unterstützungsmöglichkeiten und vermittelt bei Bedarf in passende Lernangebote. Folgende kostenfreie Lernangebote können aktuell vermittelt werden:

Lernen am Telefon

Durch Lernbegleitung über das Telefon bearbeiten Erwachsene individuelle Lese- und Schreibaufgaben. Diese werden zuvor per Post oder per E-Mail zur Verfügung gestellt. Die telefonischen Lerneinheiten finden 2-3-mal pro Woche für jeweils eine halbe Stunde statt. Der Beginn ist jederzeit möglich und richtet sich nach den Bedürfnissen der Lernenden.

vhs-Lernportal

Das Lernportal bietet kostenlos Lernangebote zu den Themen Lesen, Schreiben, Rechnen für Muttersprachler und Menschen mit Migrationshintergrund an. Außerdem können dort Übungen zum Nachholen des Schulabschlusses durchgeführt werden. www.vhs-lernportal.de.

Wöchentlicher „WissensBiss“

Zusätzlich erscheint immer montags ein „WissensBiss“ in Form eines kleinen Rätsels oder einer kleinen Wort-, Text- oder Zahlen-Knobelei auf der Webseite www.vhs-th.de. Darüber hinaus werden die „WissensBisse“ auch als Handzettel ausgelegt und verteilt. Die Serie soll das Thema „Grundbildung Erwachsener“ sichtbar machen und auf die Beratungs- und Lernangebote in Thüringen verweisen.

Selbstverständlich erhalten Anrufende auch Informationen zu den Lese- und Schreibkursen der Volkshochschulen, die nach Öffnung der Einrichtungen wieder besucht werden können. Durch Fördermittel des Landes Thüringen werden auch diese Kurse für Teilnehmende entgeltfrei angeboten.

Die Thüringer Grundbildungs-Hotline, das „Lernen am Telefon“ und der „WissensBiss“ sind Teil des Kooperationsprojektes GruKiTel (Grundbildung-Kirchengemeinden-Telefonberatung). Gemeinsam sollen neue Ansätze der Ansprache, Hilfevermittlung und Lernbegleitung erprobt werden.

Die Thüringer Grundbildungs-Hotline ist kostenfrei und unter der Nummer 0800 89 89 789 zu erreichen. Die Beratungszeiten sind dienstags bis donnerstags von 10:00 – 15:00 Uhr.

Das lebensweltlich orientierte Entwicklungsvorhaben in der Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener wird im Rahmen der Alpha-Dekade (2016-2026) durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Quelle: Pressemitteilung VHS Landesverband Thüringen